418 icons-400

Vorstandszentrale IBM Deutschland, Ehningen

2013
FOM / LEG Generalübernehmer GmbH & Co. KG
ca. 16.300 m2
ca. 28,5 Mio. €
Oliver Kühn
Uwe Karl, Alexander Moritz
Aldo Conti, Kerstin Köhler, Marlene Schwabe, Jessica Mertens, Irmhild Wollatz, Henning Hesse

In Stuttgart-Ehningen wurde auf dem Standort der IBM Deutschland GmbH die neue Vorstandszentrale fertiggestellt. Die bestehende Gebäudetruktur wird durch einen sternförmigen Neubau, der zugleich Abschluss und Höhepunkt der Gesamtentwicklung ist, ergänzt.
Über einen großzügigen Vorplatz gelangen Kunden und Mitarbeiter in ein kreisförmiges Atrium. Von hier aus sind alle kundenorientierten Bereiche, wie das Bistro und die Konferenz- und Besprechungseinheiten, auf kurzem Wege erreichbar. Ein Geschoss tiefer liegt ein Auditorium für bis zu 600 Besucher, wo kleinere, mittlere und große Veranstaltungen stattfinden können, ohne das „Tagesgeschäft“ im Haus zu stören.
Gläserne Aufzüge im Atrium führen in die drei oberen Bürogeschosse, die sich auf einer runden Grundplatte in fünf transparenten Riegeln wie Strahlen um das Atrium anordnen. Die Bürogrundrisse sind nach dem E-Place-Konzept völlig nonterritorial organisiert, sodass sie flexibel jede Form der Möblierung zulassen.
In der Mittelzone vor den Büros und auf den Galerien liegen Besprechungs- und Lounge-Bereiche, die das Atrium beleben und den Austausch unter den Mitarbeitern fördern. Zwischen den Büroriegeln sind Themengärten angeordnet, sodass Gebäude und Gärten zum Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens werden.
Die Fassade ist funktional und faszinierend zugleich. Durch zweifarbige Lamellen wechselt sie ihre Farbe je nach Blickpunkt des Betrachters und lässt das Gebäude mal silbern, mal dunkelanthrazit erscheinen.
Beim Bau des Campus Ehningen wurde hoher Wert auf das Energiekonzept gelegt. Dazu gehören Energieeinsparungen sowie die Verbesserung von Effizienzen in allen Bereichen. Die natürliche Thermik und die Kaminwirkung des Raumes dienen der Kühlung und Belüftung des Atriums. Eine Photovoltaik-Anlage auf den Dachflächen dient der Energiegewinnung, die Sanitäranlagen im Neubau werden aus einer Zisterne mit Regenwasser gespeist und durch Bauteilkühlung verringert sich der Energieverbrauch der Klimaanlage.