386 icon-400

Sanierung des ehemaligen Gästehauses der Eternit AG, Berlin

2006
privat
ca. 255 m2
Oliver Kühn
Markus Funke
Kerstin Köhler, Henning Hesse

Prof. Paul Baumgarten errichtete im Jahre 1955 ein Gästehaus für die Eternit AG, bei welchem die verschiedensten Eternit-Materialien zum Einsatz kamen. Über 50 Jahre hinweg verwahrloste das Gebäude, wurde in Teilen beschädigt und war von seiner ursprünglichen Qualität im Grunde nicht mehr erkennbar. Im Jahr 2006 wurde das Gebäude vollständig saniert und den heutigen Ansprüchen an Wärmeschutz und Komfort angepasst. Dabei galt es, dem ursprünglichen Zustand so nahe wie möglich zu kommen.
Das Haus liegt in einer reizvollen Umgebung am Ufer des Königsees in Berlin Grunewald.An die Hanglage des Grundstücks wurde das Gebäude durch Ausbildung unterschiedlicher Niveaus angepasst. So ist der untere Wohnbereich, ehemals Hausmeisterwohnung, gegenüber dem Eingangbereich um vier Stufen abgesenkt. Der obere Wohnbereich, der nur für die Gäste zugängig war, ist durch eine wunderbar zu begehende Treppe erreichbar. Der Zugang zum Haus ist von der Straßenseite ebenerdig.
Heute wird in dem Haus gewohnt und gearbeitet. Die alten Asbestplatten, die bei Außenhaut und Innenverkleidungen zum Einsatz kamen, wurden vorsichtig abgebaut und durch Platten nach dem historischen Vorbild ausgetauscht.
Das zwischenzeitlich aufgesetzte Kupferdach wurde durch eine aktuelle Platte in der ursprünglichen 5er Welle ersetzt. Das Dach wurde bei dieser Gelegenheit auch wärmegedämmt.
Eine besondere Herausforderung waren die Isolierfenster, die die ursprünglichen nicht isolierten Stahlrahmen mit Einfachverglasung ersetzen sollen. Mit einer geschickten Kombination aus möglichst schmalen Rahmen mit aufgesetzten Profilen und einer zweifarbigen Farbgebung konnte der ursprüngliche Eindruck der sehr feinen Fenster- und Türprofile wiederhergestellt werden.
Die ursprüngliche Farbgebung brachte erst ein restauratorisches Befundgutachten ans Licht. Entsprechend der räumlichen Gliederung waren unterschiedliche Farbthemen den separaten Wohnbereichen zugeordnet. Während der untere Wohnbereich in gleichmäßigen hellen Farben gestrichen war, hat Baumgarten für die Gäste kräftige Farben ausgewählt, die schon vom Eingang den Besucher nach oben leiten. Das Blau der glatten Fassadenplatte im Außenraum wurde genauso wie die Farbigkeit im Inneren wiederhergestellt.