372 icons-400

"Palais Vertical" - Warsaw City Centre, Warschau

2005
ORCO Group
ca. 50.000 m2
ca. 45 Mio. €
Oliver Kühn
Alexander Moritz
Marlene Schwabe

Als Zeichen des Aufbruchs Osteuropas und der sehr lebendigen Metropole Warschau wurde dieser Hochhaus-Hybrid, vorwiegend für Apartments, entwickelt. Unweit von Warschaus Hauptbahnhof und stalinistischer Stadtkrone soll dem besonderen Lebensgefühl der Stadt, wie einer neuen Generation, Ausdruck gegeben werden.
Zwischen den feinen Strukturen des alten Warschau, gekennzeichnet durch seine bunten wie ornamentalen Bauten und den sehr uniformen Großstrukturen der Nachkriegszeit, vermittelt das „Blossom House“ die positive Botschaft von der Überwindung der Gegensätze.
In einem ersten Schritt wurde eine rationale 150 Meter hohe Basisstruktur in eine dynamische Gestalt, deren „voids“ möglichst viel Tageslicht tief in das Hochhaus leiten sollten, um bis zu acht Appartements pro Etage zu ermöglichen, geschnitten.
Diese „voids“ wurden dann zu einer einzigartigen vertikalen Passage verfeinert. Die vertikal organisierte Landschaft aus unterschiedlichen Räumen, die teils öffentlich, teils halböffentlich sind, verknüpfen das Hochhaus eng mit dem Stadtleben. Hier sollen Kunstgalerien, Squash Courts, Clubs oder hängende Dachgärten das Hochhaus immer wieder abwechslungsreich öffnen.
Daneben schieben sich einzigartige mehrgeschossige Apartements hell und bunt aus dem Turm, ähnlich der Blüten einer Pflanze, die sich von einem Stamm abzweigen. Ihre Polychromie und Vielgestaltigkeit verleiht den neu erwachten Aktivitäten und Individualismen der Menschen Warschaus somit erkennbar Ausdruck.