339 icons-400

Hauptverwaltung FANUC Robotics Deutschland, Neuhausen a.d.F.

2005
FANUC Robotics Deutschland GmbH
ca. 7.750 m2
ca. 7,5 Mio. €
Oliver Kühn
Alexander Moritz, Uwe Karl
Jörg Schreiber, Marlene Schwabe

Raum für die Zukunft - Modern und transparent, nutzenorientiert und offen. So präsentiert sich FANUC Robotics als Unternehmen und so ist auch der geplante Neubau in Neuhausen.
In Neuhausen bei Stuttgart errichtet FANUC Robotics Deutschland in Nachbarschaft zum bisherigen FANUC-Building seine neue Hauptverwaltung. In dem neuen Ausstellungs- und Bürogebäude sollen auf 7.750 m² Nutzfläche alle Arbeitsbereiche zusammengeführt werden und bis zu 100 Mitarbeiter tätig sein. Außerdem werden hier Schulungen und In-House-Messen stattfinden. Die Büros sind in einem dreigeschossigen Riegel, welcher über den Lagerzonen liegt und das Ensemble markant überragt, angeordnet.
Das Konzept sieht mehrere „Schienen“ vor, die von Süd nach Nord laufen und verschiedene Funktionen erfüllen: im östlichen, stützenfreien Bereich Demo- , Repair- und Modification-Schiene mit ihren Kranbahnen, im westlichen Bereich die Zone mit Storage, Training und Nebenräumen. Die beiden Flügel sind durch die Erschließungs- und Versorgungsschiene verbunden. So sind alle Bereiche optimal verknüpft und flexibel erschließbar.
Der Eingangsbereich ist der wichtigste Akzent im Entwurf - einladend, freundlich und kundenorientiert. Hinter der verglasten Südfassade befinden sich Lobby, Rezeption und Demobereich.
Das Fassadenraster von 1,35 m ermöglicht flexible Bürowelten und eine problemlose Erweiterung. Die Halle mit Showroomfunktion wird in Leichtbauweise ausgeführt, die Bauteile entsprechend der Belastung geformt.
Das Tragwerk ist eine Darstellung der durch FANUC Roboter erzeugten Produkte. Stähle S690 mit hoher Festigkeit können hier optimal eingesetzt werden. Die im Lager für den Gabelstapelverkehr erforderlichen Spannweiten werden durch ein leichtes Verbundsystem mit Walzträger auf der zugbeanspruchten Seite und der zugehörigen Stahlbeton-Druckplatte erreicht. Der Büroriegel ist als Stahlverbund-Konstruktion geplant.
Das Gebäude in Stuttgart wurde als Prototyp für ein weltweites Netz an Verwaltungsstandorten konzipiert und wird, jeweils auf den Standort modifiziert, in den kommenden Jahren auch in mehreren europäischen Nachbarländern realisiert.